Keine Sportart ist so schnell, so spannend und so gefährlich wie die Formel 1. Doch trotz aller Gefahren finden sich jedes Jahr Fahrer in den jeweiligen Rennställen wie Ferrari, Mclaren ein, um den Besten der Besten zu ermitteln. Nicht erst seit der Ära von Michael Schumacher in den frühen 90ern ist der Hype um die Formel 1 lebendig. Die jährlichen Rennen sind riesige Events und Orte wie Monte Carlo, Hockenheim und Adelaide sind nur einige der wenigen Strecken. Sei den Duellen von Damon Hill und Michael Schumacher 1993 hat der Sender RTL noch immer die Rechte für diese Events inne. Wie kein anderer Sport baut die Formel 1 nicht nur auf das Rennen selbst, sondern erzeugt durch ein Riesenprogramm immer ein Event der Extraklasse. Dabei fragen sich manche Menschen, was daran nun so besonders sei sehr schnellen Autos zuzusehen und das über Stunden. Die Begeisterung ist weit mehr, als der Hunger nach neuen Motoren und makelosen Getrieben. Hier findet man das absolute Maß der Extraklasse in punkto Rennen, und sogar die amerikanischen Nascar Fans gestehen diesen Punkt mühelos ein. Formel 1 ist eine Leidenschaft bei der es um Präzision und Teamarbeit geht und dann ist es noch spannend und wunderschön anzusehen.

Übertragungen

Wie in keinem anderen Sport schaut der überwiegende Teil der Fans heute die Formel 1 nicht live als Gast neben der Rennstrecke, sondern lauscht angebannt den RTL Experten. Die Technik selbst hat es geschafft, dass es Menschen nun mit Hilfe von Kamerafahrten, Statistiken und auch Cockpitansichten jedem das Gefühl vermitteln selbst diesen tollen Wagen zu fahren. Während viele andere Sportarten eine Vielzahl von Ligen und Teams haben, so ist doch die Landschaft in der Formel 1 immer überschaubar. Während die Fahrer selbst um Punkte fahren, so gibt es auch jedes Jahr den Titel für das beste Boxenteam. Man kann sich vorstellen, dass Fahrer extrem auf ihr Team angewiesen sind und Fehler fast fatale Folgen haben können. Wenn ein Fahrer also dort einen Boxenstop von 15 Sekunden hat, so ist das eine Ewigkeit. In dieser Zeit kann das Boxenteam nicht nur den Sprit auffüllen, sondern auch Reifen prüfen und das Auto checken.

Möglichkeiten

So schnell wie die Formel 1 auch ist, so langsam sind die möglichen Wetten bei den meisten Anbietern. Während der Sport sich zwar extremer Beliebtheit erfreut, so sind meist nur Wetten darauf abzuschließen, welcher individueller Fahrer beziehungsweise welches Team Weltmeister wird. Da diese Wette allerdings erst am Ende der gesamten Formel 1 Saison gelöst wird ist dieser Sport keineswegs so hoch frequentiert wie beispielsweise Fussball. Kombinations und Systemwetten gibt es hier fast gar nicht, vor allem auch weil die Zahl der Teilnehmer und Teams doch sehr überschaubar sind. Doch alle diese Punkte stehen der Begeisterung für den Sport nicht im Wege. Die Deutschen haben eine spezielle Verbindung zu dem Sport, was vor allem auf Schumacher zurückgeht. Heute ist eine neue Generation am Start und der junge Sebastian Vettel, welcher bereits dreimal Weltmeister werden konnte, wechselt kommende Saison zu Ferrari. Die gute Sache ist, dass Formel 1 noch immer fest in den Händen von RTL ist und man daher zur Verfolgung dieses Sports nicht auf einen teuren extra Anbieter zurückgreifen muss. Will man allerdings Ertrag aus seiner Sportleidenschaft ziehen, so ist Formel 1 eher weniger zu empfehlen. Man kann sicher eine Wette für den besagten Ausgang der Saison plazieren, aber dauerhafte Wettpraxis wird es bei den meisten Buchmachern mit diesem Sport nicht geben können.